Alle Beiträge von hupfi

10 Jahre Rauchkogler, Viel erreicht, viel zu Tun

Bei der Adventfeier im Dezember haben wir auch unser                10 jähriges Bestandsjubiläum gefeiert. 
Rückblickend hat sich viel getan, vor allem haben wir eine einzigartige Kulturlandschaft revitalisiert und nachhaltig erhalten, aber auch einige neue Mitglieder sind zu uns gestoßen und bewirtschaften(als Quereinsteiger) jetzt Weingärten in Maria Enzersdorf. Darüber hinaus sind bei uns jetzt ein weiterer Imker und eine Jung-Imkerin. Ein großer Dank an unsere fördernden Mitglieder die dafür sorgen, dass auch das nötige Geld für die Vereinsarbeit vorhanden ist.
Auch die Gemeinde hilft uns in vielen Belangen und hat am 11.11.2018 eine sehr stimmige Weintaufe ins Leben gerufen!
Viele erhaltende Aufgaben haben wir vor uns. Eine Drainageleitung zwischen dem Schulgelände und dem Spielbaumgarten muss erneuert werden weil ein Stück unseres Rundweges wegen Wasseraustritt nicht begehbar ist. Einige unserer Lehrpfad- und Hinweistafeln gehören ausgetauscht weil sie durch Vandalismus unlesbar geworden sind.
Die neu entstandenen Flächen zwischen den Weingärten auf der großen Schütt werden ab heuer von uns mitgepflegt und zu Futterwiesen aufgearbeitet, ein Gießhübler Landwirt mit dem wir schon seit Jahren zusammenarbeiten übernimmt auch dort die Maht, das Heu wird zur Fütterung von Nutztieren verwendet.
Auch die Zusammenarbeit und Arbeitsaufteilung zwischen den Nebenerwerbs- und Haupterwerbshauern wird wieder verstärkt damit jeder effizienter wirtschaften kann und keine Weingärten aufgegeben werden müssen.
Es stehen uns also wieder arbeitsreiche Vereinsjahre bevor.
LG Hupfi (Ing. Christoph Hubatsch, Obmann)

Frühlingsputz 14.4. 14:00-16.00

Wir laden wieder ein uns beim Frühlingsputz am Rauchkogel zu helfen. Treffpunkt ist um 14:00 bei der Ruine, Sammelspieße, Säcke und Handschuhe werden zur Verfügung gestellt. Helfen Sie mit unsere Weinbaulandschaft sauber zu halten – Danke!

ADVENTFEIER vom 14.12.2017

Wie jedes Jahr haben wir wieder zu unserer Adventfeier eingeladen, es gab echten Glühwein aus Rotgipfler, Glühmost aus rotem Traubensaft(alles natürlich vom Rauchkogel) und Snacks aus Zozos Küche.     Musikalisch verwöhnt wurden wir vom Chor “Klangdesign” aus Brunn.

 

Das Anhäufeln

Nach der Weinlese im Herbst fahren die Hauer nochmal mit dem Traktor in den Weingarten um mit einem kleinen Pflug die Erde um die Weinstöcke zu lockern und einen kleinen Erdwall aufzuwerfen.  Die Erde schüzt so einwenig die Veredlungsstelle vor kalten Winterwinden und bis ins Frühjahr wird die aufgeworfene Erde wieder lockerer, dann kann man mit dem Stockräumgerät den Bereich wieder leichter unkrautfrei halten.

Neue Weingärten

Auf der großen Schütt, unterhalb der Ruine, werden von der Familie Frank im Frühjahr 2018 neue Weingärten angelegt. Die  betreffenden Grundstücke wurden gepflügt und die Fröste im Winter werden die dunkle Erde feinkrümlig machen.